Wie keine andere Farbe steht Kobaltblau für Weiblichkeit, Wagemut und Kraft. Genau davon liess sich das Schweizer Luxushaus La Prairie für das neue Produkt Skin Caviar Nighttime Oil inspirieren. Die Besonderheit von Kobaltblau wollte die Luxusmarke aber noch weiter herausstreichen. Gemeinsam mit dem berühmten Digitalkünstler Maotik interpretiert La Prairie nun die Einzigartigkeit von Kobaltblau vollkommen neu. Mit seiner Installation «Sense of Blue» berührt der französische Künstler in der Galerie Onefivesix an der Art Basel die Sinne. Das digitale Werk von Maotik lässt das Publikum in die Tiefen der Nacht eintauchen. Bewegungssensoren, Videoprojektionen und digitale Algorithmen bestimmen Maotiks Installation. Unsichtbar in der Konstruktion verborgen schaffen sie ein illusorisches Erlebnis. Mit der Kombination aus Licht und Ton zielt Maotik darauf ab, die Betrachter herauszufordern und ihre Wahrnehmung der Realität zu verändern.

Verbindung von Kunst und Wissenschaft

«Kunst und Wissenschaft sind die Grundprinzipien meiner Arbeit. Durch meine Experimente mit neuen Technologien kann ich verschiedene Medien verbinden und neue künstlerische Sprachen und grenzenlose Perspektiven aufzeigen», erklärt Mathieu Le Sourd, wie Maotik mit bürgerlichem Namen heisst. Der Franzose ist für seine immersiven Kuppel-Performances bekannt. Er kreiert audiovisuelle Tools, mit denen er in Echtzeit mithilfe von Algorithmen visuelle Inhalte generiert und 3D-Welten erschafft und so die Wahrnehmung von Raum verändert. Ein Thema, das den Digitalkünstler seit der Ausbildung beschäftigt. Maotik absolvierte am London Institute den Bachelor in Digital Media Production sowie anschliessend den Master in Digital Arts an der Universität Pompeu Fabra in Barcelona. Seit 2011 präsentiert Maotik seine Installationen an verschiedenen Veranstaltungen auf der ganzen Welt. Dazu zählen das MUTEK Festival in Montreal, das Live Cinema in Rio oder das Signal Festival in Prag. Aktuell forscht er bei einem Kunstprogramm von Sónar+D und Factory Berlin. An der CODE University in Berlin arbeitet er zudem als Lektor und gibt Vorlesungen zu interaktivem und generativem Design sowie Augmented und Virtual Reality.

Erleben Sie mit La Prairie eine blaue Nacht an der Art Basel

La Prairie präsentiert an der Cobalt Night die Installation «Sense of Blue» des französischen Digitalkünstlers Maotik. Die interaktive nächtliche Reise wird durch die Kombination aus Licht und Ton zu einem immersiven Erlebnis.

Datum: 24. & 25. September 2021, Uhrzeit: 14 bis 21 Uhr
Ort: Onefivesix, Oetlingerstrasse 156, 4057 Basel

Mehr Infos

La Prairie
Quelle: La Prairie

Wozu ist die Nacht noch fähig?

Als Experte für interaktive Umgebungen hat sich Maotik in der digitalen Kunstszene einen Namen gemacht – einem Bereich, der innovative Technik in den Dienst der Schönheit stellt. Dieser Ansatz ist deckungsgleich mit der Vision von La Prairie. Beim Luxuspflegehaus sind Kunst und Wissenschaft ebenfalls untrennbar miteinander verwoben. Die Installation «Sense of Blue» macht genau diese Verbindung der beiden Disziplinen sicht- und wahrnehmbar – und stellt die kobaltblaue Nacht in den Mittelpunkt der Kreativität. Die Wissenschaftler von La Prairie stellten sich bei der Entwicklung des Luxuskosmetikprodukts Skin Caviar Nighttime Oil daher folgende Frage: Wozu ist die Nacht noch fähig? Die Antwort fanden sie in einem anderen Luxusgut – dem Kaviar. So ist es den Tüftlern gelungen, einen Bestandteil des Kaviars zu identifizieren, der in der Nacht sein volles Potenzial entfaltet: Caviar Retinol. Woraus dann die neue Schweizer Kaviar-Komposition entstand.

Es ist nicht das erste Mal, dass La Prairie mit Künstlern zusammenarbeitet. Die Hongkonger Künstlerin Carla Chan beispielsweise fing letztes Jahr mit ihrer Installation bei der Monte-Rosa-Hütte die goldene Stunde ein und verkörperte so die Essenz der Schweizer Luxuskosmetikmarke. Maotiks Kunstverständnis und seine Installation «Sense of Blue» sind ein weiterer Glücksgriff für La Prairie – sowie für die Art Basel und ihr Publikum.