Eine brisante Geschäftsbeziehung ist am Start. Nächste Woche lanciert Discounter Denner Produkte des deutschen Milchverarbeiters Müller-Milch. Denner-Chef Mario Irminiger: «Ja, wir werden ab nächster Woche sechs Artikel von Müller-Milch listen.»

Dabei handelt es sich um drei Milchdrinks und drei Fruchtjogurths. Damit geht erstmals ein Detailhändler aus dem Migros-Konzern eine Kooperation mit dem deutschen Molkereiriesen ein. Vor dem Deal hatte Müller-Milch offenbar mit weiteren Schweizer Detailhändlern verhandelt.

Irminger will von den tiefen Produktionskosten und der Innovationskraft der Deutschen profitieren. Eine Vertiefung der Geschäftsbeziehung schliesst er nicht aus: «Wenn es gut läuft, schauen wir weiter.»

Bislang setzt der Migros-Konzern schwergewichtig auf die eigene Produktionsstätte Elsa in Estavayer und den Luzerner Milchverarbeiter Emmi. Deren Lieferanten, Schweizer Landwirte, dürften wenig Gefallen am neuen Denner-Import aus dem EU-Raum finden.

Der Harddiscounter ist freilich nicht der erste Schweizer Anbieter, der bei Milchprodukten aufs Ausland setzt. Der französische Hersteller Danone ist stark bei Coop präsent, Müller-Milch wiederum ist bei Spar und Lidl gelistet. Besitzer Theo Müller («Wir sind Milch») lebt seit Jahren am Zürichsee. 

Lesen Sie mehr zum Thema in der neuen Ausgabe der «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk.