1. Home
  2. Unternehmen
  3. Edelweiss Air: Zu wenig Kerosin getankt

Zwischenstopp
Edelweiss Air: Zu wenig Kerosin getankt

Edelweiss Air: Verspätung wegen Kerosinknappheit. (Bild: Keystone)

Ein Flugzeug von Edelweiss Air kann in Kenia nur gerade soviel Kerosin tanken, dass es bis nach Ägypten reicht.

Von Tobias Keller
am 14.10.2013

Die Swiss-Schwestergesellschaft Edelweiss Air musste mit den Tankwarten in Mombasa, Kenya, feilschen. Offenbar herrschte in der zweitgrössten Stadt Kenyas Kerosinknappheit. Darum konnte die Maschine nur gerade soviel tanken, dass es bis nach Hurghada in Ägypten reichte.

Den Passagieren sagte man, dort werde man dann fürs Ziel in Zürich zwischenlanden und nochmals tanken. Die Maschine mit der Flugnummer WK 078 wird heute statt um 18.40 Uhr zwei Stunden später in Zürich landen.

«Das kommt öfters vor»

Dass in Afrika wegen Benzinmangels Zwischenstopps eingelegt werden müssten, komme öfter vor, sagte Swiss-Mediensprecherin Susanne Mühlemann handelszeitung.ch.

Anzeige