Seit rund vier Jahren war Clemens Hoegl Geschäftsführender Partner und damit oberster Chef von Egon Zehnder International in der Schweiz. Nun geht er für das weltweit tätige Beratungsunternehmen nach Asien und übergibt die Führung in der Schweiz dem 43-jährigen Philippe Hertig, wie ­Hoegl Recherchen der «Handelszeitung» bestätigt. «Meine Aufgabe wird es sein, die Position von Egon Zehnder International in Singapur, insbesondere im Bereich der Talentsuche für den boomenden Finanzsektor, auszubauen», begründet Hoegl den Wechsel.
Hertig übernimmt die Leitungsfunktion per 1. November 2007. Die Mehrheit der Aufträge von Egon Zehnder International stammt von den grössten Unternehmen der Schweiz, darunter zahlreiche Börsenfirmen. Konkrete Kundennamen werden nicht genannt. Hertig ist seit neun Jahren beim Beratungsunternehmen tätig und wurde 2004 in den Kreis der Partner aufgenommen. Ursprünglich hatte er an der Universität Freiburg Wirtschafts- und Sozialwissenschaften studiert und an der Uni Bern doktoriert.

*Erfahrung im Flugzeugsektor*
Im Militär ist Hertig Hauptmann der Luftwaffe und seit 1986 Copilot auf dem Kampfflugzeug Tiger F-5F. Beruflich sammelte er seine ersten Erfahrungen bei den Pilatus Flugzeugwerken in Stans, wo er sich zunächst vom Marketingassistenten zum Regional Sales Manager emporarbeitete. Auch heute zählt die Fliegerei zu den Hobbys des Vaters von drei Söhnen.
Zusätzlich zum Führungswechsel in der operativen Geschäftsführung kehrt mit Thomas Hammer (52) ein langjähriger Kenner des Schweizer Bankensektors von Egon Zehnder International zurück. Er war seit 1. März 2003 Group Head of Human Resources und damit oberster Personalchef bei der UBS. Vor seinem Wechsel zur Grossbank war Hammer bereits während zwölf Jahren beim Zürcher Beratungsunternehmen tätig, zuletzt als Managing Partner. Schon damals hatte er eine Vielzahl von Finanzinstitutionen in strategischen Human-Resources-Fragen beraten.