Der Kunde kann sich zurücklehnen: Mit 15 Zentimeter mehr Sitzabstand und 5 Zentimeter mehr Neigung im Vergleich zur Economy Class will die Schwestergesellschaft der Swiss bei Fernflügen eine neue Sitzklasse einführen. Ab Mai 2014 bietet die Edelweiss zu der bestehenden Holzklasse und der Businesslösung etwas dazwischen an. Beim Flugzeugtyp A330-300 werden insgesamt 56 Sitze für sogenannte Economy Plus umgerüstet – beim Typ A330-200 sind es 50.

Wie schon in der Businessclass, kann man in der Economy Plus ebenfalls von alkoholischen Getränken ohne zusätzliche Gebühr profitieren und erhält einen Beutel mit Pflegeutensilien, Amenity Kit genannt – davon die Light-Version, wohlgemerkt. Ansonsten bleibt alles wie gehabt: Der Monitor im Sitz hat die gleiche Grösse, das Unterhaltungsangebot ist dasselbe und auch das Essen unterscheidet sich nicht von jenem in der Economy Class. Für den neuen Service muss der Passagier von Edelweiss zwischen 200 und 300 Franken Aufpreis pro Weg in Kauf nehmen.

Neue Ziele

Zugleich baut Edelweiss das Streckennetz aus. Neu im Flugplan sind Las Vegas, Havanna, Edinburgh und Tampa Bay. Insgesamt fliegt der Schweizer Ferienflieger ab Zürich und Genf nun 49 Destinationen an.