1. Home
  2. Unternehmen
  3. Eine ostdeutsche Region im Aufschwung

BrandReport Logo

Eine ostdeutsche Region im Aufschwung

Jan Torke (Invest Region Leipzig GmbH)*Invest Region Leipzigam 03.05.2016
Augustusplatz mit City-Hochhaus, Universität, Krochhaus. Bild: LTM Leipzig/Andreas Schmidt

Die Stadt Leipzig und ihr Umland sind «in» - als Lebensmittelpunkt und dynamischer Wirtschaftsstandort mit guten Zukunftsperspektiven.

Die Region Leipzig hat in den vergangenen Jahren eine rasante Entwicklung vollzogen. Renommierte Medien nahmen angesichts der Beliebtheit der Stadt gerade bei jungen Menschen unlängst gar eine Umbenennung in «Hypezig» vor. Tatsächlich wächst die Stadt in vielen Bereichen kontinuierlich. Im Februar knackte Leipzig die Grenze von 570’000 Einwohnern, bei einem Wachstum von fast 35'000 allein seit 2011! Damit ist Leipzig die am schnellsten wachsende Stadt in der Bundesrepublik Deutschland – mit besten Perspektiven für die Zukunft. Gleich in vier Kategorien (unter anderem «Human Capital» and «Lifestyle») wählte das von der Financial Times herausgegebene Magazin «fdi Markets» Leipzig unter die zehn besten Städte in Europa. Auf nationaler Ebene sprechen das Hamburgische Weltwirtschaftsinstitut und die Berenberg Bank Leipzig gar nach Berlin und München die besten Zukunftsaussichten zu. Die Stadt ist laut Umfragen des Marktforschungsinstituts GfK «jung» und «glücklich». In 20 Prozent aller Leipziger Haushalte ist der «Haushaltsvorstand» noch keine 30 Jahre alt.

Grossansiedlungen und Investitionen in der Region

Die Gründe für die steigende Attraktivität der Stadt und der Region sind vielfältig. Von grosser Bedeutung sind zweifelsfrei die zahlreichen Unternehmensansiedlungen. Unter anderem haben Porsche, BMW, Amazon, Siemens, Villeroy & Boch, Dow, DB Schenker, Stora Enso, Future Electronics, Aerologic und DHL mit dem europäischen HUB in der Region massiv investiert und wollen hier weiter wachsen.

Produktion des i8 im BMW Werk Leipzig. (Bild: BMW Group)

Die Standortvorteile in der Region wissen auch Unternehmen aus der Schweiz zu schätzen. Die Bieri Gruppe aus dem schweizerischen Grosswagen verarbeitet in ihrer Niederlassung bei Leipzig technische Textilien. Dabei profitiert das Unternehmen von den niedrigeren Lohnkosten, der hervorragenden Verkehrsanbindung und günstigeren Zollbedingungen bei Belieferung von Kunden in der EU. Für das Softwarehaus Isonet AG mit Sitz in Zürich und Leipzig machen vor allem die exzellente Infrastruktur und das hervorragende Know-how der Arbeitskräfte Leipzig zum idealen Wirtschafts- und Investitionstandort. Weitere schweizerische  Unternehmen in der Region sind unter anderem die Georg Fischer AG und die Schwihag GmbH, eine Schwesterfirma der Schwihag AG mit Sitz in Tägerwilen.

Kunst und Kultur auf höchstem Niveau

Auch abseits des wirtschaftlichen Aufschwungs punktet die Region Leipzig in vielen Bereichen. Kulturell besteht eine nahe unvergleichliche Vielfalt und Qualität. Der Thomanerchor, die Oper, das Internationale Bachfest und das Gewandhausorchester geniessen weltweit höchstes Ansehen. Das lockt auch Grössen der Szene, wie den Schweizer Christian Giger. Seit 24 Jahren ist er 1. Solocellist im Gewandhausorchester Leipzig: «Leipzig hat sich enorm entwickelt. Hier hat Kultur einen wahnsinnig hohen Stellenwert. Leipzig ist einfach eine super Stadt, mit so viel Kultur auch in der Breite.»

Gewandhaus zu Leipzig, Konzertsaal.  (Bild: LTM Leipzig/Andreas Schmidt)

Tatsächlich machen zahlreiche kleine und grosse Einrichtungen, Initiativen und Events Leipzig zu einem Hot-Spot für Kultur- und Kunstschaffende und ihr Publikum. Zu Veranstaltungen wie der Buchmesse Leipzig, den Designers Open, dem Internationalen Leipziger Festival für Dokumentar – und Animationsfilm strömen jährlich hunderttausende Besucher, Künstler und Kreative in die Stadt. Immer mehr von ihnen kommen, um zu bleiben. Denn bei allem Wachstum ist hier noch Raum zum Arbeiten und zum Leben.

Überdurchschnittliche Wohnqualität

Die fantastische Bausubstanz insbesondere aus der Gründerzeit und dem Jugendstil ist zu grossen Teilen erhalten und saniert. Heute entstehen auch in einstigen Industriequartieren, wie der international als Kunst-Zentrum bekannten Baumwollspinnerei, Galerien, Ateliers, Werkstätten, Büros und Wohnungen - zu vergleichsweise günstigen Preisen. So liegt der durchschnittliche Mietpreis pro Quadratmeter mit rund 7,30 CHF unter dem Bundesdurchschnitt und macht mit Blick auf andere Grossstädte wie Hamburg (~12,00 CHF), Stuttgart (~13,00 CHF) oder gar München (~17,00 CHF) die Möglichkeiten in Leipzig deutlich.

Für Fabio Coltorti, dem ehemaligen Schweizer Nationaltorwart in Diensten von RB Leipzig, stimmt in Leipzig einfach das Gesamtpaket: «Ich habe schon an vielen Orten gelebt aber hier in Leipzig kommt einfach viel Schönes zusammen: Die vielen Parks, die entspannten Menschen, das breite Kulturangebot, die super Wohnqualität - Leipzig ist wahnsinnig lebendig und ich fühle mich sehr wohl hier.»

Fabio Coltorti (Mitte) im Gespräch mit Frank Duvernell (links), Geschäftsführer der profi-con GmbH mit Standorten in Deutschland und der Schweiz und Beat Toniolo (rechts), Kunst- und Kulturvermittler mit Büros in Leipzig und Schaffhausen vor dem Atelier von Beat Toniolo im Leipziger Süden. (Bild: André Matthei) 

Keine Frage: Die Region Leipzig steht aktuell wie kaum eine anderer Standort in Deutschland für Dynamik, wirtschaftliches Wachstum und ausserordentlich hohe Lebensqualität. Doch darauf ruht sich hier niemand aus. Gemeinsam werben die Stadt Leipzig, die Industrie- und Handelskammer zu Leipzig sowie die Landkreise Nordsachsen und Leipzig mit der eigens gegründeten Akquisitions- und Ansiedlungsagentur Invest Region Leipzig GmbH gezielt für arbeitsplatzschaffende, gewerbliche Direktinvestitionen in der Region.

Die Stadt Leipzig bildet zusammen mit den Landkreisen Nordsachsen und Leipzig als Region ein mitteldeutsches Zentrum für Wirtschaft, Handel, Verkehr, Verwaltung, Kultur und Bildung. Aus wirtschaftlicher Sicht ist die Region Leipzig mit über 70'000 der Industrie- und Handelskammer zugehörigen Unternehmen in erster Linie von wettbewerbsstarken Betrieben des Mittelstands geprägt. Dabei zeichnet sie sich vor allem durch eine starke Basis qualifizierter Fachkräfte, eine überdurchschnittlich hohen Stundenproduktivität, attraktive Gewerbeimmobilien und -flächen zu günstigen Preisen, wirksame Investitionszuschüsse von bis zu 30%, unterstützender Arbeitsmarktförderung, einer hohen Dichte an Wissenschafts- und Forschungsinstitutionen und einer ausgezeichneten Infrastruktur aus. Leipzig ist aus allen Richtungen auf Strassen und Schienen bestens zu erreichen. Der Flughafen Leipzig-Halle ist internationales Drehkreuz mit einer 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge.