Es war so etwas wie ein bescheidenes Strahlen, das an jener denkwürdigen Generalversammlung letzten Dezember auf Martin Haefners Gesicht ruhte, als er den anwesenden Aktionären seinen Aufstieg zum grössten Eigner beim Stahlhersteller Schmolz + Bickenbach (S+B) verkünden konnte. Monate harter Arbeit, Streit und Ärger lagen hinter ihm. Vor ihm der Triumph.

Nun kommt alles wieder ins Wanken. Ein kleiner Aktionär wehrt sich gegen Martin Haefner und den Lauf der Dinge. Er verlangt, dass die Vorgänge vom letzten Winter nochmals ins Scheinwerferlicht gerückt werden und gelangt mit einer Anzeige an die Übernahmekommission (UEK).