1. Home
  2. Unternehmen
  3. Ex-Fifa-Mann Jérôme Valcke wird Unternehmer in Spanien

Aufbruch
Ex-Fifa-Mann Jérôme Valcke wird Unternehmer in Spanien

Jérôme Valcke: Er ist jetzt in Spanien zu Hause (Bild von 2014). Keystone

Jérôme Valcke wagt einen Neustart in Spanien: Der geschasste Fifa-Topmanager hat in Barcelona eine Firma gegründet. Die Verbindung zur Schweiz kappte der Ex-Fussballfunktionär.

Von Stefan Barmettler
am 31.05.2017

Der ehemalige Generalsekretär der Fifa, Jérôme Valcke, hat in Barcelona eine Firma gegründet. Gemäss spanischem Handelsregister wurde die Beratungsfirma OMV Frontline International Mitte März mit einem Aktienkapital von 3000 Euro eingetragen.

Die neue Firma fokussiert auf Eventorganisation im Bereich Sport, Mode und Unterhaltung. Valcke fungiert offiziell als Berater, seine Frau Ornella als Direktorin. Mittlerweile ist Valcke von Wollerau SZ in einen Vorort von Barcelona umgezogen. Seine frühere  Beratungsfirma Sportunited GmbH mit Sitz in Risch wurde am 15. Mai dieses Jahres vom Zuger Kantonsgericht wegen Organisationsmängeln liquidiert. 

Unschöner Abgang bei der Fifa

Die Fifa hatte Valcke im Januar 2016 fristlos entlassen. Wegen angeblicher Verstösse beim WM-Ticketverkauf wurde der ehemalige Generalsekretär für 10 Jahre von allen Fussball-Aktivitäten gesperrt und mit 100 000 Franken gebüsst. Valcke, der sämtliche Vorwürfe bestreitet, hat vor wenigen Wochen am internationalen Sportgericht CAS Berufung eingelegt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige