Die Banken, welche durch die Ausfälle beim Investmentvehikel Archegos Capital Management betroffen sind, dürften insgesamt Verluste von 5 bis 10 Milliarden Dollar erleiden.

Zu diesem Schluss kommt die US-Grossbank JP Morgan. Die Einbussen aus dem Fall Archegos seien im Verhältnis zum Kreditrisiko bei einem Unternehmen, das liquide Sicherheiten hält, «sehr materiell», schrieb ein Analystenteam unter Leitung von Kian Abouhossein.