Der Aroma- und Duftstoffhersteller Givaudan hat einen neuen Grossaktionär: Die Stiftung Haldor ist mit gut 3 Prozent beim Unternehmen aus Genf eingestiegen, wie aus einer Offenlegungsmeldung hervorgeht.

Hinter dem neuen Grossaktionär steht die Gründerfamilie des Verpackungsspezialisten Tetra Pak, Rausing, wie «Cash Insider» schreibt. 

Neben Givaudan ist die Haldor Stiftung auch noch mit rund 10 Prozent an der SIG Group beteiligt. Geht die Stiftung wie beim SIG-Paket vor, liegt es laut «Cash» nahe, dass auch jenes an Givaudan weiter ausgebaut werden könnte.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Givaudan-Aktie tief: Ein guter Zeitpunkt für eine Übernahme

Die Aktien des Aromen- und Duftstoffherstellers notieren nur unwesentlich über den Jahrestiefstkursen vom Juni – der Zeitpunkt für die Beteiligungsnahme scheint gut gewählt.

Kosteten die Papiere Ende Dezember in der Spitze knapp 5000 Franken, waren es zuletzt nur noch etwas mehr als 3300 Punkten.

Dass es sich beim Aktienpaket der Haldor Stiftung um eine strategische Beteiligung handele, erachtet «Cash» als unwahrscheinlich. Es dürfte sich vielmehr um eine reine finanzielle Aktion handeln. Denn der Gründerfamilie von Tetra Pak fliessen laufend Gelder zu. Und diese wollen angelegt sein.

So ist die Unternehmerfamilie Rausing auch Eigentümer des Formel-1-Rennstalls Sauber. Das Forbes Magazine 2017 schätzte das Privatvermögen der Familie auf über 12 Milliarden US-Dollar.

(bsc)