Der Fonds ist auf langfristige Engagements bei europäischen Spitzenreitern im «nachhaltigen Lebensmittelmittelsektor mit klarer Impact-Mission» ausgelegt, schreibt Farmy in einer Mitteilung. 

Farmy sei in den letzten Jahren ein beeindruckendes Unternehmen mit starkem Fokus auf das Thema Nachhaltigkeit geworden, schreibt Triodos Organic Growth Fund über die Beteiligung. «Farmy setzt neue Standards in der regionalen Lebensmittelversorgung und wir freuen uns, zum weiteren Wachstum und zur strategischen Entwicklung beizutragen», sagt Isabelle Laurencin, Principal Investment Manager des Triodos Organic Growth Fund. Der holländische Fund investiert seit über 25 Jahre in nachhaltige Firmen und Projekte. 

Ex-Le-Shop-Chef Dominique Locher neu im VR

Dazu hat Farmy auch mehrere private Investoren gewinnen können. Einige waren bereits in das Unternehmen investiert, andere kamen neu dazu. Einer dieser privaten Investoren ist Thomas Harttung, Mitgründer von Aarstiderne, einem dänischen Online-Anbieter für biologische Kochboxen im Abo.

Anzeige

Im Zuge der Kapitalerhöhung von Farmy wird der Verwaltungsrat zum Teil neu besetzt. Neue Verwaltungsratsmitglieder werden Isabelle Laurencin vom Triodos Organic Growth Fund, Thomas Harttung von Aarstiderne sowie Dominique Locher, ehemaliger Chef von LeShop.ch. Martin Jucker und David Schmid werden aus dem Verwaltungsrat ausscheiden. 

In der ersten Hälfte des Jahres hat Farmy seinen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 160 Prozent gesteigert. Damit ist das Unternehmen aus Zürich der drittgrösste Online-Lebensmittelhändler der Schweiz.

Farmy will nun das neue Kapital nutzen, um die eigene E-Mobil-Flotte sowie die Liefergebiete auszubauen. Zudem soll weiter in den Ausbau der hauseigenen IT und das Marketing investiert werden. Damit möchte sich Farmy künftig auch als IT-Serviceprovider für die Abwicklung und Lieferung von frischen Lebensmitteln entlang der gesamten Wertschöpfungskette zu hervortun. 

Die ersten Kunden, die diese Dienstleistungen nutzen, seien der Produzent Jucker Farm und das grosse Schweizer Biolabel «Bio Suisse», schreibt Farmy. Mitgründer Roman Hartmann sagt: «In den letzten Jahren haben wir uns zu einem Experten für E-Food entwickelt und eine einzigartige IT-Infrastruktur aufgebaut». 

(tdr)