Der Verwaltungsrat des Präzisionsteileherstellers Feintool mit Sitz im Berner Lyss baut einen Nachfolger von Konzernchef Heinz Loosli auf. «Bruno Malinek hat seine Position bei ElringKlinger kürzlich verlassen, um vollständig zu Feintool zu wechseln», sagt VR-Präsident Alexander von Witzleben. Malinek wird ab September das Segment System Parts leiten, welches derzeit Firmenchef Heinz Loosli selbst führt. Die Sparte macht rund 85 Prozent des Konzernumsatzes aus.

Loosli soll VR-Präsidenten entlasten

«Durch die erhebliche Verstärkung der Unternehmensleitung von Feintool werden bei Loosli Kapazitäten frei, die er wiederum einsetzen kann, um mich zu entlasten», sagt von Witzleben. VR-Präsident werde von Witzleben aber bleiben. Lediglich das Pensum wolle er reduzieren, um sich voll seiner neuen Aufgabe als Chef bei Arbonia Forster (AFG) zu widmen.

Weitere Themen lesen Sie in der aktuellen «Handelszeitung», erhältlich am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.