Flottenverantwortliche von KMU und Grossunternehmen halten auf dem Automobilsalon in Genf Ausschau nach neuen Fahrzeugen für ihre Firmenflotte. Grossmehrheitlich machen sie dies für die eigene Unternehmung. Denn in der Schweiz lagert erst rund ein Fünftel der Unternehmen ihr Flottenmanagement an externe Partner aus. Im Vergleich mit dem Ausland, wo die Quote bis 75 Prozent beträgt, steckt das Full-Service-Flottenmanagement hierzulande noch in den Anfängen. Doch immer mehr Unternehmen vollziehen den Systemwechsel zum Outsourcing des Flottenmanagements. Die Vorteile liegen auf der Hand: Externe Spezialisten übernehmen dabei sämtliche Dienstleistungen rund um die Flotte, von der Strategieentwicklung über die Beschaffung und Finanzierung bis zur Abwicklung von Schadensfällen und Versicherungsangelegenheiten. Die Mitarbeitenden konzentrieren sich derweil auf ihr Kerngeschäft statt auf den Reifenwechsel.

Viele Unternehmen beschaffen ihre Fahrzeuge nach wie vor im Finanzleasing. Dabei werden die Fahrzeuge lediglich von einem Partner finanziert. Alle Dienstleis-tungen rund um die Fahrzeugflotte, und damit auch der administrative Aufwand, bleiben bei diesem Modell jedoch beim Unternehmen angesiedelt.

Mit einem Systemwechsel zum Full Service Operational Leasing werden hingegen nebst der Finanzierung auch die gesamten Dienstleistungen, beispielsweise in den Bereichen Unterhalt, Reparatur, Pannenhilfe oder Versicherung, ausgelagert.

Den administrativen Aufwand reduziert

Kunden von LeasePlan führen den Wegfall aufwendiger Versicherungsangelegenheiten als Vorteil des Full Service Operational Leasing ins Feld. So Daniel Jenny, Service Manager Business Development bei der Netstal-Maschinen AG, der den Verwaltungsaufwand rund um die Flotte auf einen Fünftel reduzieren konnte. Zusätzlich erhöhen die Abrechnungsmodelle der Flottenspezialisten bei den Unternehmen die Kostentransparenz und erleichtern damit die Budgetierung des Fuhrparks. Auch die bilanzielle Zurechnung und die Aktivierung der Flotte geschieht beim Flottendienstleister, der auch das Restwertrisiko der Fahrzeuge nach Ablauf des Operational Leasing trägt.

Auch für das in der Wirtschaftsauskunft tätige Unternehmen Dun & Bradstreet war die Reduktion des Verwaltungsaufwands ausschlaggebend für das Outsourcing des Flottenmanagements. Das Unternehmen beschäftigt 110 Mitarbeitende. Der Aussendienst ist ständig in der ganzen Schweiz unterwegs. Seit einigen Jahren lässt Dun & Bradstreet seine Fahrzeuge im Full Service Leasing betreiben. Zuvor hatte das Unternehmen keine firmeneigenen Dienstwagen, sondern stellte seinen Mitarbeitenden monatlich einen Pauschalbetrag zum Unterhalt ihrer Privatautos zur Verfügung. In Verbindung mit dem neuen Lohnausweis, der 2007 eingeführt wurde, hätte diese Variante einen grossen Mehraufwand bedeutet. Dank dem Outsourcing des Flottenmanagements entfiel dieser. Der ausgelagerte Aufwand entspricht einer 50-Prozent-Stelle. Zudem konnte Dun & Bradstreet den CO2-Ausstoss deutlich reduzieren.

Anzeige

Verbrauch und C02-Ausstoss senken

Rund zwei Drittel der Firmen geben an, künftig bei der Zusammenstellung ihrer Flotte auf den Treibstoffverbrauch der Fahrzeuge achten zu wollen, um Kosten und Emissionen zu sparen. Flottenspezialisten wie LeasePlan bieten mit ökologischen Flottenprogrammen Hand bei der Umsetzung von entsprechenden Zielvorgaben. Mit GreenPlan hat LeasePlan ein Angebot für ökologisch bewusste Unternehmen geschaffen. Die GreenPlan-Flotten setzen sich aus Autos zusammen, die mit einem CO2-Ausstoss von weniger als 140 Gramm pro Kilometer auskommen.

Die Entwicklung einer Flottenstrategie ist die notwendige Grundlage für ein sinnvolles Fahrzeugreglement. Mit einem solchen Reglement, der Car Policy, lassen sich rund 80 Prozent der Flottenkosten steuern. Auch bei der Ausarbeitung der Flottenstrategie nutzen Unternehmen die Expertise von Flottenspezialisten. Anderseits sollen auch die Kosten sowie Umweltansprüche berücksichtigt werden. Mit innovativen Beratungsansätzen helfen spezialisierte Unternehmen wie LeasePlan, die richtige Lösung zu finden. Markenunabhängig operierende Partner beschaffen für die ausgewählte Strategie die entsprechenden Fahrzeuge.