Der Flughafen Zürich leidet weiter unter der Coronakrise. Zwar sind im Juni 2021 dreimal mehr Menschen über den grössten Schweizer Flughafen gereist als noch im vergangenen Jahr. Aber im Vergleich zum Niveau von vor der Krise waren es immer noch fast 80 Prozent weniger Passagiere.

Die Passagierzahlen lagen im Berichtsmonat bei 621'117. Das sind rund 208 Prozent mehr als im Juni 2020. Im Vergleich zum Juni 2019 seien die Passagierzahlen aber immer noch 78,5 Prozent tiefer, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

Die Anzahl der Flugbewegungen hat sich mit 10'243 Starts und Landungen gegenüber dem Vorjahreswert verdoppelt. Verglichen mit Juni 2019 fanden aber knapp 60 Prozent weniger Flugbewegungen statt. Die Sitzplatzauslastung ist im Berichtsmonat um 2 Prozentpunkte auf 55,3 Prozent gesunken. Durchschnittlich sassen 95,2 Passagiere in einer ankommenden oder abfliegenden Maschine.

(awp/gku)