Der Luzerner alt Regierungsrat Markus Dürr soll ab 2014 der Suva als Verwaltungsratspräsident vorstehen. Nach heutigem Diskussionsstand werde Dürr als Präsident vorgeschlagen werden, sagte der zurücktretende Verwaltungsratspräsident Franz Steinegger in Luzern.

Dürr ist Tierarzt. Er war von 1999 bis 2009 Gesundheitsdirektor des Kantons Luzern und zeitweise Präsident der Gesundheitsdirektorenkonferenz. Dürr ist Mitglied des Suva-Verwaltungsrates. Der neue Präsident wird im Dezember vom Verwaltungsrat gewählt.

Steinegger, der seit 1991 im Amt war, zieht sich nun zurück. Die «Handelszeitung» hatte bereits am Mittwoch über den bevorstehenden Schritt berichtet. 

Die Suva bedauert den Abgang: Während der Amtszeit Steineggers habe sich die Suva zu einem modernen Unternehmen gewandelt, teile die Schweizerische Unfallversicherungsanstalt mit. Dank seines Vermittlungstalentes sei es dem langjährigen Politiker gelungen, die Sozialpartner auch in angespannten Zeiten zu tragfähigen Lösungen zu führen. 

Steinegger hinterlässt die Suva in einem «ausgezeichneten Zustand», wie das Unternehmen weiter betont. So habe 2012 der Gewinn - nach einer Halbierung im 2011 - von 123 Millionen auf 247 Millionen Franken verdoppelt werden können, heisst es. Zudem könnten 2014 zum siebten Mal in Folge die Prämien gesenkt werden, in der Beurfsunfallversicherung um durchschnittlich 1 Prozent, in der Nichtberufsunfallversicherung um 2 Prozent.

(muv/tno/sda)

Anzeige