Der Schaffhauser Industriekonzern Georg Fischer (GF) übernimmt den deutschen Formenbauer Meco Eckel. Die Konzerndivision GF Automotive erwerbe 51 Prozent an Meco Eckel, teilte das Unternehmen mit.

Über den Kaufpreis der Mehrheitsbeteiligung machte GF keine Angaben. Sofern die Behörden zustimmten, sei der Abschluss der Übernahme in den nächsten zwei Monaten vorgesehen, hiess es weiter.

Die Übernahme stärke die Position der Autozulieferer-Sparte von GF. Sie ermögliche eine frühzeitigere Einbindung beim Design von Gussteilen für die Autoindustrie.

Im Interesse der Kunden

Für den deutschen Formenbauer erfolgt die Übernahme im Interesse der Kunden, da dadurch Druckgussformen und deren Aluminiumprodukte optimal entwickelt werden könnten. Dies geht aus einem im Communiqué aufgeführten Zitat von Meco-Eckel-Chef Erhard Stark hervor, der das Unternehmen weiterhin leiten wird.

Meco Eckel ist nach GF-Angaben ein führender Spezialist im Werkzeug- und Formenbau für die Autoindustrie und erzielt mit 130 Mitarbeitern einen Umsatz von jährlich 35 Millionen Euro.

(sda/dbe/sim)