Die Vaudoise-Gruppe hat in der ersten Jahreshälfte 2014 mit 82,5 Millionen Franken rund einen Viertel mehr verdient als in der Vorjahresperiode. Grund für den starken Anstieg sei eine günstige Schadenentwicklung, teilte die Gruppe am Donnerstag mit.

Auch bei den Prämieneinnahmen verbuchte der Versicherer ein Wachstum: Diese stiegen im Nichtlebengeschäft um 5 Prozent auf 591,9 Millionen Franken und im Lebengeschäft um 13,6 Prozent auf 79,1 Millionen Franken. Der Aufwand für Schäden und Administration gemessen am Prämienvolumen (Combined Ratio) verringerte sich von 91,6 Prozent im Vorjahr auf 89,7 Prozent.

(sda/me)

Anzeige