Eine Gewinnwarnung hat die Aktien von Sulzer einbrechen lassen. Der Titel des Anlagenbauers büsste im frühen Handel in einem freundlichen Umfeld zeitweise bis zu 12 Prozent ein und verlor damit deutlich stärker an Wert ein als der Branchenindex.

Sulzer erwartet nach einem Rückgang des Halbjahresgewinns um 23 Prozent auf 99,5 Millionen Franken auch im Gesamtjahr eine gegenüber dem Vorjahr tiefere Rentabilität. Anfang 2013 ging der Konzern noch davon aus, dass die Rentabilität leicht zulegen werde.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Möglicher Verkauf von Metco 

Die Mittelfristziele sollen nun überprüft werden. Sulzer will sich auf drei Schlüsselmärkte fokussieren - Öl und Gas, Energie und Wasser. Deshalb werde der Verkauf der Division Sulzer Metco geprüft.

Das Ergebnis sei enttäuschend, aber die Fokussierung des Produktportfolios sei zu begrüssen, kommentierte die Bank Notenstein. Ähnlich äusserte sich die Zürcher Kantonalbank (ZKB): Der Umsatz habe die Erwartungen deutlich verfehlt. «Operativ war das Resultat enttäuschend.»

(tke/aho/reuters)