Die Warenhausgruppe Globus muss am Standort Bellevue in Zürich ausziehen. Der Gebäudebesitzer, die Immobilienfirma PSP, lässt die Liegenschaft nach Informationen des «Tages-Anzeigers» sanieren. Der Mietvertrag laufe darum 2022 aus. Die Arbeiten sollen voraussichtlich ein Jahr später beginnen und einige Monate andauern.

Während der Sanierung sei das Gebäude nicht nutzbar. Ob Globus nach Abschluss der Arbeiten wieder einziehen wird, steht laut dem «Tages-Anzeiger» noch nicht fest.

Globus belegt an dem prestigeträchtigen Standort eine Fläche von über 2000 Quadratmetern, verteilt auf drei Etagen. Allein mit der «Food Hall» - der beliebten Verpflegungsmeile in dem Warenhaus – macht Globus einen Jahresumsatz von schätzungsweise gut zwölf Millionen Franken. Dennoch gehöre der Standort Bellevue nicht zu den Topstandorten von Globus.

Die Globus-Besitzerin Migros will die ganze Warenhausgruppe verkaufen, wie sie kürzlich angekündigt hat.

(mbü)

 

Anzeige