Die Warenhaus-Gruppe Globus musste 2019 einen Umsatzrückgang von 5,6 Prozent auf 762,7 Millionen Franken hinnehmen.

Schuld am Taucher seien vor allem Filialschliessungen, die nach der Integration der Marken Schild und Herren-Globus in Globus erfolgt seien, teilte die Migros-Tochter in einem Communiqué mit. Zudem hatte Globus das Warenhaus im Genfer Centre Balexert geschlossen. Auf vergleichbarer Fläche konnte der Umsatz in den Filialen indessen um knapp 1 Prozent gesteigert werden.

Im Onlinegeschäft machte Globus indessen einen Sprung. Hier hat die Gruppe den Umsatz mit einem Plus von 111 Prozent mehr als verdoppelt. Eine absolute Zahl nannte Globus allerdings nicht.

Aufgrund der schwierigen Marktlage «sind wir mit dieser Entwicklung sehr zufrieden», teilt Globus-Gruppenchef Thomas Herbert mit. «Nicht nur ist es uns erneut gelungen, den Online-Umsatz mehr als zu verdoppeln, auch stationär konnten wir auf vergleichbarer Fläche die Position halten, was insbesondere auf die hervorragende Serviceleistung unserer Mitarbeiterinnen zurückzuführen ist.»

Mit der bereinigten Marken- und Filialstruktur sowie dem starken Onlineshop habe Globus in den vergangenen zwei Jahren die Basis für eine langfristig erfolgreiche Zukunft gelegt, hiess es weiter.

(AWP – rap)