Ab heute gilt bei Google Zürich Home Office; dies meldet SRF. Der Entscheid betrifft in der Schweiz über 4'000 Mitarbeitende. Der Mutterkonzern in Kalifornien hatte allen Standorten mit vielen Coronavirus-Fällen empfohlen, Heimarbeit einzuführen. Das Google Büro in Zürich bleibt jedoch geöffnet. Alle Gäste brauchen aber ab sofort eine Sonderbewilligung.

Einen ähnlichen Beschluss fällte Apple: In einem internen Memo bot CEO Tim Cook den Mitarbeitern in den meisten Niederlassungen weltweit die Möglichkeit, von zu Hause aus zu arbeiten. Cook bezeichnete den Ausbruch des Coronavirus als «beispielloses Ereignis» und als «herausfordernden Moment».

Cook erwähnte insbesondere Regionen «mit der größten Infektionsdichte» und nannte namentlich Unternehmensbüros in Santa Clara Valley und Elk Grove (Kalifornien), Seattle (Washington), Südkorea, Japan, Italien, Deutschland, Frankreich, der Schweiz und Grossbritannien.

Am Freitag schon hatte Apple seine Mitarbeiter in Kalifornien und Seattle aufgefordert, von zuhause aus zu arbeiten. 

Die Verbreitung des Virus zwang Apple im vergangenen Monat, seine Prognose von mindestens 63 Milliarden US-Dollar Umsatz für das März-Quartal aufzuheben. Das Unternehmen hat wegen des Virus bereits Lieferengpässe für iPhones und iPad-Profis festgestellt, und Analysten glauben, dass weitere Produktverzögerungen möglich sind.

Anzeige

Bloomberg» - rap)