Der Gründer der Mainfirst Bank, Patrick Bettscheider, hat das Beratungsunternehmen Interritus in Wollerau SZ ins Handelsregister eintragen lassen, das berichtet die «Handelszeitung» in ihrer aktuellen Ausgabe. Bettscheider ist der Gründer und treibende Kraft hinter der aufstrebenden deutschen Mainfirst Bank.

Für seine neue Firma holt er sich Ulrich Sieber ins Boot. Der ehemalige Personalchef der deutschen Commerzbank sorgte letzten Frühling für Schlagzeilen, weil er sich mit der Commerzbank einen Rechtsstreit um seine Kündigung lieferte. Mainfirst hat sich im Aktienhandel und der Aktienanalyse einen Namen gemacht, 2003 kam sie in die Schweiz und übernahm dort 2011 Teile der gestrauchelten Neuen Zürcher Bank.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Hohe Nachfrage im Asset-Management Bereich

Seit zwei Jahren bietet Mainfirst in Zürich auch Asset-Management-Dienste an. Zu Beginn dieses Jahres verliess Bettscheider überraschend seine Bank und verkaufte seine Aktien an die übrigen Partner. Welche Pläne er mit seiner neuen Firma verfolgt, bleibt offen. Bettscheider war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.