Der Diebstahl geschah auf dem Poly Network, das einige der weltweit am häufigsten verwendeten digitalen Ledger miteinander verbindet. Sprecher erklärten am Dienstag gegenüber der «FT», die Hacker hätten eine Schwachstelle im System ausgenutzt und Tausende Token gestohlen. Dabei wiesen diese einen Gesamtwert von rund 600 Millionen Dollar auf. Das wäre einer der grössten Angriffe auf ein Kryptounternehmen und steht in einer Reihe mit großen Sicherheitslücken an Börsen wie Coincheck und Mt Gox.

Der angebliche Hack ist ein Schlag für die Befürworter des dezentralen Finanzwesens oder DeFi, einem der am schnellsten wachsenden Bereiche des Kryptowährungsmarktes. Poly Network hat ein Computerprotokoll oder eine Reihe von Regeln entwickelt, die es Nutzern ermöglichen, Token, die an eine Blockchain gebunden sind, auf ein anderes Netzwerk zu übertragen.

Viele der weltweit am weitesten verbreiteten Blockchains wie Binance Chain und Ethereum haben sich unabhängig voneinander entwickelt, und ihre Coins, die den Nutzern als Anreiz angeboten werden, laufen auf verschiedenen Technologien.

Die Befürworter versuchen, Netzwerke aufzubauen, die es den Nutzern ermöglichen, digitale Vermögenswerte direkt miteinander zu kaufen und zu verkaufen und dabei Zwischenhändler zu umgehen, die möglicherweise Gebühren erheben, wie etwa eine Börse oder eine Clearingstelle. Viele Projekte zielen darauf ab, vollständig dezentralisiert zu sein.

Der Test wurde zum Verhängnis

Der Hacker nutzte eine Schwachstelle bei Poly Network, einer Art von Test, der nicht auf der Blockchain veröffentlicht werden soll, um das Geld zu erbeuten. 

Die Token wurden vor der Nachricht des angeblichen Hacks mit etwa 600 Millionen Dollar bewertet, bestehend aus mehr als 270  Millionen auf der Ethereum-Blockchain, 250 Miliionen auf der Binance Smart Chain und 84 Millionen Dollar auf dem Polygon-Netzwerk, laut den von Poly Network auf Twitter veröffentlichten Wallet-Adressen.

Etherscan zeigte an, dass der Hacker Altcoins wie Binance Coin und Ether sowie Dutzende kleinerer Token, darunter Shiba Inu, Matic und Uniswap, gestohlen hatte. Der Wert der gestohlenen Coins fiel auf 394 Millionen Dollar, wie die «FT» berichtet. Poly Network rief auch die Miner dazu auf, die Transaktionen zu blockieren. Dazu wolle man rechtliche Schritte einleiten, um das Geld zurück zu erhalten. 

(tdr)