1. Home
  2. Unternehmen
  3. Hacker stahlen ETH-Doktoranden Bitcoin für 9 Millionen

Diebstahl
Hacker stahlen ETH-Doktoranden Bitcoin für 9 Millionen

Christian Decker: ETH Doktorand und Bitcoin-Experte. (Bild: Keystone/ZVG/Montage HZ)

Hacker erbeuteten bei einem Mitarbeiter der ETH Zürich 9222 Bitcoin. Heute sind die virtuellen Münzen 9 Millionen Franken wert. Der Fall liegt nun bei der Kantonspolizei.

Von Christian Bütikofer
am 06.12.2013

Christian Decker ist Bitcoin-Experte. Und er ist Mitglied der Distributed-Computing-Abteilung der ETH Zürich. Vor einem Jahr wurde der deutsche ETH-Doktorand Opfer von Computerhackern. Die Angreifer erbeuteten 9222 Bitcoin von seinem Rechner. Damals hatten die virtuellen Münzen einen Wert von 120'000 Dollar. Dies berichtet die «International New York Times».

Der Raub ist für Decker umso ärgerlicher, als sich der Bitcoin-Kurs seither vervielfachte. Heute haben die 9222 geklauten Bitcoin einen Wert von über 10 Millionen Dollar oder umgerechnet 9 Millionen Franken. Decker erstattete umgehend bei der Kantonspolizei Zürich Anzeige, wie er gegenüber handelszeitung.ch erklärt.

Die Beamten hätten die Anzeige «interessiert zur Kenntnis» genommen, erzählt er. Denn für sie war es ein ganz neues Feld. Immerhin handelte es sich um eine Währung, die damals fast nur Insidern ein Begriff war.

Anzeige