Mit dem Verkauf seiner Anteile am Medtech-Unternehmen Synthes machte der Schweizer Hansjörg Wyss ein Vermögen. Angelegt hat er das Geld auch in Rumänien.

Bekannt wurde das dieser Tage, weil sich die Organisation Foundation Conser-vation Carpathia (FCC) bei der Wyss Foundation bedankt hat. Wyss’ Stiftung übertrug der FCC 6700 Hektaren Wälder und Bergweiden im rumänischen Fagaras-Gebirge. Die Naturalgabe soll Teil eines Nationalparks werden.

(ag)