1. Home
  2. Unternehmen
  3. Heilsarmee expandiert mit Brockenhäusern in der Schweiz

Second Hand
Heilsarmee expandiert mit Brockenhäusern in der Schweiz

Brocki-Leiter der Heilsarmee, Jakob Amstutz
Shoppen mit Wohlfühlfaktor: Jakob Amstutz, hat das Altwarenkonzept der Heilsarmee generalüberholt.Quelle: Desirée Good

Die Sozialstiftung rockt mit Brockis den Gebrauchtwarenmarkt wie kein Zweiter. Die Zeichen stehen auf Expansion.

Von Bernhard Fischer
am 18.07.2018

Die Heilsarmee will von 2019 bis 2023 ihr Filialnetz bei den Brocki-Secondhand-Läden deutlich erweitern. «Es gibt weisse Flecken, die uns interessieren», sagt Brocki-Geschäftsleiter Jakob Amstutz zur «Handelszeitung».

Er nennt die Gegenden von Burgdorf BE, Zürich Nord, die Agglomeration Zürich sowie die Gegend Yverdon/Neuenburg.  

Berater räumen bei Brockis auf

In Luterbach SO solle bereits dieses Jahr noch ein neuer Standort eröffnet werden. Zudem befinde sich aktuell ein Brockenhaus in Reinach AG in der Planung. Pro Neueröffnung werde zirka eine halbe Million Franken investiert.

Zusammen mit einem Unternehmensberater hat die Heilsarmee ihre Brocki-Läden in den vergangenen Jahren neu aufgestellt und rentabler gemacht.

Anzeige

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.