Das schwedische Fast-Fashion-Unternehmen Hennes & Mauritz (H&M) konnte den Umsatz in der Schweiz 2019 steigern. Das zeigen die offiziellen Geschäftszahlen, über die «Handelszeitung» berichtet. In schwedischen Kronen nahmen die Schweizer Verkäufe um 10 Prozent zu, in Franken resultierte ein Plus um 3 Prozent auf neu 576 Millionen Franken.

Im Geschäftsjahr 2019, das bei H&M vom 1. Dezember 2018 bis 30. November 2019 dauerte, wurden in der Schweiz drei Läden neu geöffnet. Vier weitere in Genf, Bern, Sion und Luzern wurden geschlossen.

Neue Online-Features

Beim Unternehmen selbst führt man den gesteigerten Schweizer Umsatz auf die Verzahnung der physischen und digitalen Shops zurück: «Es wurden neue Online-Features wie ‹Scan & Buy›, neue Zahlungsmöglichkeiten wie ‹Jetzt kaufen, später bezahlen› sowie die Möglichkeit der Rückgabe von Online-Bestellungen in den H&M-Stores eingeführt», sagt eine Sprecherin.

(ag)