1. Home
  2. Unternehmen
  3. Hohe Löhne: Schweizer MBAs zahlen sich aus

Einstiegssalär
Hohe Löhne: Schweizer MBAs zahlen sich aus

IMD Lausanne: Wer hier den MBA macht, verdient nachher viel.  Keystone

110'884 Euro verdienen MBA-Absolventen, die ihren Abschluss in Lausanne machen - der Spitzenwert bei europäischen MBAs. Das bekannte Pariser Insead lohnt sich dagegen weniger.

Von Norman Bandi
am 16.09.2015

Die höchsten Lohnaussichten nach einem Abschluss von europäischen MBA-Weiterbildungen (Master of Business Administration) gibt es für Absolventen von Schweizer Anbietern. Zu diesem Schluss kommt die neue «MBA Trends-Studie 2015/16» des Recruiting-Dienstleisters Staufenbiel Institut.

Mit 110’884 Euro das attraktivste Einstiegssalär können MBA-Absolventen des privaten International Institute for Management Development (IMD) in Lausanne erwarten. Auf den weiteren Podestplätzen im Europa-Ranking folgen das International Institute of Management in Technology (IIMT) der Universität Freiburg mit 100'000 Euro und die Executive School of Management, Technology and Law der Universität St. Gallen (HSG) mit 92'000 Euro.

70 Hochschulen befragt

Zuzüglich Boni liegen mindestens 120'000 Euro drin. Mit einem Basisgehalt von 90'000 Euro auf dem fünften Platz landet die PHW Private Hochschule Wirtschaft Bern, die zur Kalaidos Fachhochschule Schweiz gehört – noch vor dem renommierten Insead bei Paris mit 89'400 Euro.

Für die Studie wurden 70 europäische Universitäten, Fachhochschulen und Business Schools mit rund 100 MBA-Programmen befragt.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

 

Anzeige