Nach den Turbulenzen um die erneute Wahl von Wolfgang Mayrhuber zum Präsidenten des Verwaltungsrates und den Warnstreiks des Personals im April setzt die Chefetage der Lufthansa ein Zeichen. Sie leistet einen symbolischen Beitrag zum Konzernumbau.

Der Vorstand der Airline werde auf 5 Prozent der monatlichen Grundvergütung verzichten, um das laufende Sanierungsprogramm Score zu unterstützen, sagte Lufthansa-Chef Christoph Franz bei der Hauptversammlung laut Redetext.

Auch interessant

Die Massnahme gilt für die Zeit vom 1. Juli diesen Jahres bis Dezember 2014 - dem angepeilten Ende der Sanierung. Nach zwei Neuberufungen zählt der Lufthansa-Vorstand ab Sommer fünf Personen. Just ab dem 1. Juli sitzt auch Swiss-Chef Harry Hohmeister im Gremium. Seinen neuen Job tritt er also gleich mit einem tieferen Lohn an.

(se/reuters)