Die Hotelplan-Gruppe leidet unter den Auswirkungen von Corona. Gemäss einem internen Schreiben hofft Firmenchef Thomas Stirnimann, ab 2022 «wieder ein vernünftiges Geschäft» betreiben zu können, berichtet die «Handelszeitung». Um für 2021 ein positives Resultat erreichen zu können, hätte man noch viel mehr Kosten aus der Firma nehmen müssen. Hotelplan hat unlängst angekündigt, gruppenweit bis zu 425 Stellen abzubauen. Weiter schreibt Stirnimann, «dass auch im nächsten Jahr nochmals Verluste zu verkraften sein werden».

Anfang 2021 übergibt Stirnimann die Gruppenleitung an Laura Meyer ab. Sie ist eine führende Digitalbankerin bei der UBS und wird die Digitalisierung beim Touristikkonzern zweifellos vorantreiben. Dort wurde in den letzten zwei Jahren die Zahl der IT-Mitarbeitenden um über 10 Prozent reduziert. (bar)

Anzeige