1. Home
  2. Unternehmen
  3. Investigativ-Journalist Ján Kuciak in der Slowakei ermordert

In eigener Sache
Investigativ-Journalist in der Slowakei ermordet

Ján Kuciak.
Ján Kuciak: Der slowakische Investigativ-Journalist und seine Lebenspartnerin wurden erschossen.Quelle: ZVG

Der für Ringier Axel Springer Slovakia arbeitende Reporter Ján Kuciak ist offenbar Opfer eines Mordanschlags geworden. Das Attentat könnte im Zusammenhang mit seinen Recherchen stehen.

Veröffentlicht am 26.02.2018

Der bekannte slowakische Investigativ-Journalist Ján Kuciak, Reporter des Nachrichtenportals «aktuality.sk», und seine Verlobte sind am Wochenende ermordet worden. Die Polizei fand die Leichen der beiden am späten Sonntagabend in ihrem Haus in der Westslowakei, wie der slowakische Polizeipräsident Tibor Gaspar am Montagvormittag bestätigte.

Ján Kuciak arbeitete für Ringer Axel Springer Slovakia. Der Verlag ist ein Joint-Venture der Medienhäuser Axel Springer und Ringier. Alle drei Unternehmen zeigen sich in einer Mitteilung «entsetzt und fassungslos». Auch wenn die Hintergründe noch nicht vollständig aufgeklärt seien, so die Verlage, liege der Verdacht nahe, dass das Verbrechen im Zusammenhang mit einer laufenden Recherche des Journalisten stehe.

«Wir trauern mit den Familien, den Freunden, und den Kollegen. Wir werden alles tun, um die Ermittlungsbehörden dabei zu unterstützen, den oder die Täter zu stellen», so die Medienhäuser weiter. «Sollte das Attentat ein Versuch sein, einen unabhängigen Verlag wie Ringier Axel Springer Slovakia davon abzuhalten, Missstände aufzudecken, werden wir dies zum Anlass nehmen, unseren journalistischen Auftrag noch gewissenhafter und konsequenter auszuüben.»

Spezialist für grosse und heikle Fälle

Der 27-jährige Kuciak hatte sich auf grosse und heikle Fälle von Korruption und Steuerbetrug spezialisiert. Er hatte auch über Vergehen von Unternehmern berichtet, die der führenden Regierungspartei Smer von Ministerpräsident Robert Fico nahe stehen sollen. Er hatte im Herbst Drohungen erhalten und erstatte daraufhin Anzeige bei der Polizei.

Es gehe bei den Morden um einen bisher beispiellosen Fall in der Slowakei, erklärte Polizeipräsident Gaspar. Die Tat hänge höchstwahrscheinlich mit der journalistischen Tätigkeit Kuciaks zusammen: «Dies ist die wahrscheinlichste Version.» Es gebe Hinweise auf einen vorsätzlichen Mord.

Die Polizei leitete demnach umfangreiche Ermittlungen ein. Die Nationale Kriminalagentur (NAKA) wurde hinzugezogen. Zugleich kündigte Gaspar an, die Polizei werde auch Sicherheitsmaßnahmen einleiten und weiteren, eventuell gefährdeten Journalisten Polizeischutz gewähren.

Kuciak und seine Verlobte wurden erschossen. Wann es genau zu der Tat gekommen ist, stand noch nicht fest, Obduktionsergebnisse stehen noch aus. Die Verlobte von Kuciak hatte sich zuletzt am Donnerstag bei ihrer Familie gemeldet. Als ihre Mutter sie am Wochenende nicht mehr erreichen konnte, alarmierte sie die Polizei.

(Diverse Quellen/spm)

Anzeige