Serguei Beloussov hat grosse Pläne für das kleine Schaff­hausen: Der Chef der milliardenschweren Schaffhauser Cyber-Security-­Firma Acronis will der Munot­stadt zu einer inter­national führenden Hochschule verhelfen. Letztes Jahr rief er sein Schaffhausen Institute of Techno­logy (SIT) in Leben. Diesen Herbst wird der erste Jahrgang mit einem Master-­Lehrgang in Computerwissenschaften und Software-Engineering beginnen.

Die ­Vi­sion ist viel kühner als dieser bescheidene Beginn: In zehn Jahren will das Ins­titut Zehntausende Studierende weltweit in Computerwissenschaften und anderen Tech-Disziplinen ausbilden. Ein Teil der Studierenden wird dereinst auf dem Campus in Schaffhausen sowie an fünf weiteren globalen Standorten unterrichtet. Nebst Präsenzunterricht setzt der Singapurer Unternehmer russischer Herkunft auch auf E-Learning – und hat dafür in Schaffhausen nun die Firma ­Alemira Switzerland gegründet. Ihre derzeit zwanzig Angestellten sind damit betraut, eine «innovative» E-Learning-Plattform zu ­entwickeln, die im SIT zum Einsatz kommen wird.