Von den grossen Schweizer Luxusuhrenherstellern ist einzig Audemars Piguet noch in Besitz der Gründerfamilie. Und bislang ist die Familie sogar noch in der Konzernleitung prominent vertreten, Jasmine Audemars übt das Präsidium aus. Doch nun wird sie das Amt abgegeben, wie am Dienstag bekannt wurde.

Die Nachfolge ist schon geregelt: Der Italiener Alessandro Bogliolo wird das Amt Mitte November übernehmen. Damit wird die Führung von Audemars Piguet neu aufgestellt, denn auch der CEO-Posten ist bald vakant: François-Henry Bennahmias hat per Ende Jahr gekündigt.

Auch interessant
 
 
 
 
 
 
Audemars Piguet: Die Hüterin des Tempels

Jasmine Audemars hat 40 Jahre lang bei Audemars Piguet den Takt angegeben – sehr ruhig und sehr erfolgreich.

Alessandro Bogliolo – erfahren in der Welt des Luxus

Der künftige Präsident Alessandro Bogliolo kennt sich in der Welt des Luxus bereits bestens aus: Er war zuletzt Chef des US-Juweliers Tiffany des französischen Luxusgüterkonzerns LVMH. Zuvor leitete der 57-Jährige den italienischen Fashion-Brand Diesel und war Manager für Bulgari.

Jasmine Audemars bleibt dem Unternehmen aber erhalten – die Uhrenmanagerin präsidiert weiterhin die Audemars-Piguet-Stiftung. Mit der Foundation engagiert sich das Waadtländer Unternehmen unter anderem für die Rettung von tropischem Regenwald.

(mbü)