Der amerikanische Bankengigant JPMorgan hat in der virtuellen 3D-Welt Decentraland ein Stück Land erworben. Auf diesem virtuellen Stück Land hat JPMorgan nun auch eine sogenannte «Onys»-Lounge eröffnet und möchte dort ihren Kunden auch in der virtuellen Welt mit Beratungen zur Seite stehen.

Die amerikanische Grossbank setzt gemäss ihrem Bericht Opportunities in the Metaverse grosse Stücke von der virtuellen Parallelwelt. Die Bank geht davon aus, dass in den kommenden Jahren wohl jeder Sektor in irgendeiner Form mit dem Metaverse zu tun haben wird. Der Umsatz soll gemäss der Bank bis zu einer Billion US-Dollar betragen. 

Auch interessant
 
 
 
 
 
 

Dafür rüstet sich JPMorgan und plant im virtuellen Universum ähnliche Dienstleistungen wie in der realen Welt anzubieten, also auch Kredite, Hypotheken und Mietverträge. (tdr)