Der vom ehemaligen UBS-Banker Stefan Mühlemann gegründete Kreditmarktplatz Loanboox erlebt damit einen Chefwechsel. Künftig wird Philippe Cayrol, der vom französischen Mitfahr-Fintech BlaBlaCar kommt, das Unternehmen leiten, wie Loanboox mitteilte. Er folgt auf Mühlemann, der Loanboox als Verwaltungsratspräsident erhalten bleibt.

«Für die nächste Wachstumsphase, einschliesslich neuer Produkten und Zielgruppen, war es nun nötig, die operative Verantwortung an Experten mit einschlägigen Erfahrungen zu übergeben», sagte Mühlemann in einer Mitteilung.

Desweiteren übernimmt Alex Lawrence die neu geschaffene Rolle des Chief Revenue Officer. Er kam vom Verbriefungsspezialisten CrossLend, wo er zuletzt als Managing Director tätig war. Zuvor arbeitete Lawrence bei JPMorgan Chase und der Royal Bank of Scotland.

 

Wie das Schweizer Loanboox Europa erobert

Gründer Stefan Mühlemann surft mit Loanboox auf der Erfolgswelle. Das Startup startet neben Deutschland in Österreich und Frankreich. Mehr dazu hier

Über 40 Milliarden Euro Finanzierungsfragen abgewickelt

Auf der Plattform von Loanboox können die öffentliche Hand und grosse Unternehmen Kreditanfragen stellen. Banken und institutionelle Investoren wie etwa Versicherungen können sich als Darlehensgeber anbieten. Werden sich beide Seiten einig, schliessen sie einen Vertrag. Bisher wurden 40 Milliarden Euro an Finanzierungsanfragen abgewickelt.

Mehrere traditionelle Banken drängten zuletzt auf den Markt für digitale Kredite. So hat die Landesbank Hessen-Thüringen Girozentrale gemeinsam mit Lucht Probst Associates die Plattform Komuno gegründet. Und die Schweizer Vontobel Holding steht hinter dem Portal Cosmofunding.

Die DKB hatte sich 2019 mit 4,2 Millionen Euro an Loanboox beteiligt. Mutter BayernLB will, dass die Bank in den nächsten fünf Jahren rund 400 Millionen Euro in Technologie und Wachstum investiert. Dieser Wert war bei einer Strategieprüfung festgelegt worden.

(bloomberg/tdr)