LafargeHolcim beteiligt sich an der Ausschreibung für das Bauchemiegeschäft von BASF, sagten Insider zur Nachrichtenagentur Bloomberg. Das passe zur Strategie von Konzernchef Jan Jenisch: Er strebt eine Diversifizierung des grössten europäischen Zementherstellers via Zukäufe an.

Das Schweizer Unternehmen konkurriert dabei mit mehreren Interessenten, darunter Bain Capital und Cinven. Der Baustoffhersteller Standard Industries, der mit der Blackstone Group LP zusammenarbeitet, sei ebenfalls in der engere Wahl, sagen Leute, die mit dem Geschäft vertraut sind.

Bauchemiegeschäft von BASF hat 3 Milliarden Euro Wert

Bei der jüngsten Angebotsrunde könnte die Division von BASF auf mehr als 3 Milliarden Euro geschätzt werden. Advent International, KKR & Co. und Lone Star Funds zogen separat einen Kauf der BASF-Einheit in Betracht. Andere Unternehmen mit Bauchemieaktivitäten haben ebenfalls Interesse gezeigt, heisst es.

Jenisch will zukaufen

Die BASF hat im Oktober eine strategische Überprüfung des Bauchemiegeschäfts angekündigt. Die Division stellt Produkte wie Mörtel und Zusatzmittel her, die vor oder nach dem Mischen von Zement zugesetzt werden, etwa um Trockenzeiten und Wassergehalt zu verbessern.

(tdr)

Jetzt LafargeHolcim-Aktien handeln

Zum Fixpreis von 29.- Franken pro Trade. Jetzt Online-Konto auf cash.ch eröffnen.

Hier mehr erfahren
Placeholder
Anzeige