1. Home
  2. Unternehmen
  3. LafargeHolcim stellt Konzernleitung um

Zementhersteller
LafargeHolcim stellt Konzernleitung um

LafargeHolcim
Der Schweizer Zementhersteller LafargeHolcim. Quelle: Keystone .

LafargeHolcim organisiert sich neu. Der Leiter Growth & Performance – Urs Bleisch – verlässt die Konzernleitung nach einem Jahr wieder.

Veröffentlicht am 19.12.2018

LafargeHolcim organisiert die Unternehmensleitung neu. So werden etwa die Bereiche Recht und Personal per Anfang 2019 durch Vertreter in der Konzernleitung repräsentiert.

Die Funktionen des Bereichs Growth & Performance werden zudem in drei unabhängige «Centers of Excellence» mit regionaler Aufteilung umgewandelt, hiess es in einer Medienmitteilung vom Mittwoch.

Der bisherige Leiter von Growth & Performance, Urs Bleisch, habe sich dazu entschieden, die Konzernleitung zu verlassen, hiess es weiter. In diesem Bereich wurden bisher global Veränderungen und Initiativen im operativen Geschäft koordiniert und unterstützt. Bleisch werde den Übergang zur neuen Organisation begleiten und ausgewählte Initiativen verantworten.

Austausch von Best Practices

Die drei neuen Einheiten im Bereich Growth & Performance werden an die jeweiligen Regionenverantwortlichen berichten. Damit will LafargeHolcim künftig schneller agieren, näher an seinen Märkten sein und drei globale Plattformen zum Austausch von Best Practices schaffen.

Neu werden ausserdem Feliciano González Muñoz, Leiter Human Resources, sowie Keith Carr, Leiter des Bereichs Legal und Compliance als Mitglieder der Konzernleitung berufen.

Muñoz war den Angaben zufolge mehr als elf Jahre in verschiedenen HR-Rollen für das Unternehmen tätig. Er wird sich auf die Entwicklung einer Performancekultur und die Förderung globaler Talente konzentrieren. Carr ist seit 2017 für den Zement- und Baustoffkonzern tätig. Mit seiner Ernennung stärkte das Unternehmen seine Integritäts- und Compliancekultur.

(awp/tdr)

Anzeige