Der Internetversandhändler Amazon bereitet sich auf die Einführung des Musikstreamingsangebots «Prime Music» in der Schweiz vor, wie die «Handelszeitung» in ihrer neusten Ausgabe schreibt. So hat Amazon jüngst beim Eidgenössischen Amt für Geistiges Eigentum die Markenrechte und Logos für «Prime Music» eintragen lassen.

Amazon lässt sich zum Schweizer Start des Musikstreamings allerdings nicht in die Karten blicken: «Zu unseren zukünftigen Plänen machen wir grundsätzlich keine Angaben», sagt Firmensprecherin Ina Steinbach. Seit zwei Jahren ist der Internetversandhändler bereits mit einer eigenen Gesellschaft namens «Amazon International Services» in der Schweiz präsent. Die GmbH hat ihren Sitz in Schaffhausen.

Seit Monaten in den USA erhältlich

In den USA ist das Musikstreaming-Angebot bereits seit Mitte Jahr verfügbar. Mitglieder des Premiumdienstes «Amazon Prime», der 99 Dollar im Jahr kostet, können so über eine Million Songs unlimitiert auf ihr Handy, Tablet oder Computer streamen.

Amazon hat nach eigenen Angaben bisher weltweit rund 20 Millionen «Prime»-Kunden, darunter auch in Deutschland. Das «Prime»-Angebot im nördlichen Nachbarland umfasst allerdings kein Musikstreaming. Dafür steht der Bewegtbilddienst «Prime Instant Video» zur Verfügung, der das Streamen von Filmen und TV-Serien erlaubt.

 

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Anzeige