Wenn es um die Landi geht, rattert bei vielen Schweizerinnen und Schweizern unverzüglich das Kopfkino los. Die Fenaco-Tochter mit ihren 270 Läden gilt manchen als eine Art begehbare «Landliebe», andere schätzen die Kette wegen ihrer preisaggressiven Swissness als ruralen Discounter.

Wieder andere nehmen das Handelsformat als eine krude, bäuerlich geprägte Mischwarenhandlung wah

Landi in der Top 10 des Schweizer Detailhandels

Fest steht jedenfalls: Am Unternehmen mit seinem 1,4-Milliarden-Franken-Umsatz kommt man in der Retail-Schweiz nicht vorbei; die Landi ist mit diesem Verkaufstotal ein wichtiger Player in den Top Ten der grössten Schweizer Detailhändler.

Wobei man jetzt daran ist, die Landi ausser Landes zu positionieren. Tatsächlich unternimmt die Landi erstmals einen Schritt ins Ausland.

Erster Pflock in Luxemburg eingeschlagen

Das Unternehmen, das von Ernst Hunkeler geführt wird, hat in Luxemburg eine Übernahmemöglichkeit wahrgenommen und dort einen Laden des Typus Garden Center Plus eröffnet. Bei der Landi-Mutter Fenaco wird eine entsprechende Meldung der «Bauernzeitung» bestätigt.

Anzeige

Und man gibt bekannt, dass dies der Startschuss für weitere Auslandentwicklungen sein könnte: «Das Garden Center Plus in Luxemburg ist ein Testbetrieb, mit dem eine Expansion des Landi-Ladenkonzepts ins grenznahe Ausland geprüft wird», heisst es. Dies auch deshalb, weil es im gesättigten und gleichzeitig stark umkämpften Schweizer Detailhandelsmarkt anspruchsvoll sei, überhaupt noch Wachstum zu generieren.

Parallelen zum Heimmarkt ausgemacht

Auf Luxemburg sei man gekommen, weil man dort Parallelen zur Schweiz ausgemacht habe, etwa die Mehrsprachigkeit mit Fokus auf Deutsch und Französisch. Das Vorgehen der Landi erstaunt: Schweizer Firmen und Konzerne sind zwar in aller Welt erfolgreich unterwegs, just aber das Thema Detailhandelsexpansion ist in vielen Fällen nicht geglückt. Von trauriger Berühmtheit sind dabei vor allem die Bemühungen der Migros, die oft glücklos blieben

Es ist zu vermuten, dass die Schweizer Retailer sehr genau beobachten werden, wie sich die Landi in Luxemburg schlägt und welches die nächsten Pläne sein werden. Bei der Fenaco will man dazu noch nichts Genaueres sagen. Ob, wie und wann man das umliegende Europa erobern wolle, werde sich nach Abschluss der Testphase in Luxemburg zeigen.

Anzeige

Was die Frage aufwirft, wie lange denn die Testphase dauern wird. Fenaco-Antwort: «Wie lange die Testphase dauert, ist noch offen.»