Teure Autos und Eigenheime haben eines gemeinsam. Viele Menschen können sie sich nicht leisten. Wer nicht genug Geld für den Wagen hat, aber dennoch subito einen will, kann ihn leasen. Gegen eine Anzahlung gibt es den Schlüssel in der Hand, die jahrelangen Leasingraten folgen später. Mit der Unterschrift wird der Traum Wirklichkeit – auf Pump.

Der Traum von der eigenen Wohnung liess sich bislang nicht auf die Schnelle verwirklichen - bis jetzt. Christian Constantin macht es möglich. Der Patron des FC Sion und Walliser Immobilienkönig hat dafür die Firma Myhomeleasing gegründet. Auf der Website offeriert er aktuell in zwei seiner Westschweizer Überbauungen Wohnungen über Leasing an.

Auto-Abo: Lohnt sich das?

Alle weiteren Folgen von «HZ Insights» finden Sie hier.

Auf den ersten Blick: Verlockend

Das Angebot tönt verlockend. Kunden erhalten eine Wohnung gegen eine Anzahlung, leisten über 15 bis 20 Jahren monatlich Zinsen und Amortisationen, und können das Eigenheim danach kaufen – zum ursprünglichen Kaufpreis abzüglich der Rückzahlungen.

Anzeige

Der Clou dabei: Mit etwas Glück hat sich der Wert in der Zwischenzeit deutlich erhöht – das Apartment kommt so unter dem Marktwert zu stehen. Und auch eine reguläre Hypothek ist dann einfach zu bekommen, weil ein Teil der Wohnung ja bereits bezahlt ist.

Doch es ist kompliziert

Auf den zweiten Blick fällt die Rechnung etwas komplizierter aus. So verlangt Christian Constantin einen Zins, der weit über den Raten auf dem Hypothekarmarkt liegt. Und dass die Wohnung in 15 Jahren an Wert gewinnt, ist zwar wahrscheinlich, aber nicht garantiert. Zudem: Zumindest im Wallis sind auf dem Mehrwert hohe Steuern fällig, wenn der Betrag nicht wieder in die Immobilie fliesst.

«Natürlich kommt es günstiger, die Wohnung direkt zu kaufen», sagt Constantin. Aber gerade für junge Familien offeriere er einen attraktiven Deal. Die hätten heute oft keine Chance, an eine Bankhypothek kommen. «Als Mieter sparst du nichts und hast nichts zu sagen. Mit dem Leasing wirst du zum Besitzer, wenn die Kinder klein sind. Wenn du bis 55 warten musst, sind die Kinder längst erwachsen.»

(mbü/rap)