Einen neuen Auftritt angekündigt hatte John Häfelfinger, CEO der Basellandschaftlichen Kantonalbank (BLKB), bereits im Juni. Nun zeichnet sich ab, wie die Bank aus Liestal künftig in Erscheinung treten wird. Beim Markenregister des Bundes hat sie ein neues Logo hinterlegt, das den Kantonalbankenverband gleich doppelt erzürnen wird. 

Die BLKB reiht sich ein in die Banken, die nur noch mit einem Kürzel auftreten. Anstelle des «Kantonalbank»-Schriftzuges, wird die Bank künftig wohl nur noch mit BLKB angeschrieben sein. Andere Institute, vor allem in der Westschweiz, haben diesen Schritt bereits getan, um die sperrigen Bezeichnung zu umgehen (siehe auch Bildergalerie). 

Gleichzeitig aber verändert die Bank auch das Emblem mit dem angetönten Kantonalbanken-K. Die rechteckige Umrandung bricht die Bank auf und macht daraus eine Sprechblase. «Wir wollen unsere Meinungen stärker kommunizieren und brauchen eine Marke, die über die Region hinaus funktioniert», sagte Häfelfinger im Juni zur HZ. Die Sprechblase soll offenbar für diese Meinung stehen. Als Claim hat sich die Bank den Spruch «Was morgen zählt» registrieren lassen. 

Anzeige

Beim Markenregister hinterlegt ist eine schwarzweisse-Version. Allerdings muss davon ausgegangen werden, dass die BLKB bei ihrem kantonstypischen Rot bleibt - schon nur um Verwechslungen mit der Stadtbasler Konkurrenz zu vermeiden. Die HZ hat das Logo in der Bildmontage deshalb entsprechend eingefärbt. 

Bisher gibt es eine Handvoll Banken, die sich nicht mehr an das klassische Design der Kantonalbanken halten. So hat etwa Walliser Kantonalbank ihrem Logo ein paar Sterne zugefügt, und die Freiburger Kantonalbank hat die seitliche Umrahmung entfernt um «Offenheit» zu signalisieren. Die Basler Kantonalbank hat das Logo ins Negative gekehrt, während die Berner auf andere Proportionen setzen. 

Logos der Kantonalbanken von Neuenburg, Waadt, Basel, Wallis, Bern und Tessin

Kantonalbanken-Logos: Nun wird sich die BLKB zu den Abweichlern gesellen. 

Quelle: HZ/hec

Beim Kantonalbanken-Verband VSKB, der die Markenrechte am Logo hält, ist denn auch zunehmen von Wildwuchs die Rede. Bisher hat der VSKB jedoch darauf verzichtet, gegen abtrünnige Mitglieder vorzugehen. Einst war vorgesehen, dass die Banken alle ein rotes Emblem verwenden auf eigene Bezeichnungen verzichten. Davon sind die meisten Banken schon lange abgewichen.

BLKB Logo Markenregister Entwurf

Wurde so beim Markenregister Swissreg publiziert: Der Entwurf für das neue BLKB-Logo.

Quelle: ZVG