Lucid Motors ist ein Beispiel dafür, wie in der Welt der Elektromobilität die Revolution ihre Kinder frisst. Den Trend, den Elon Musk mit Tesla losgetreten hat, wollen andere nun aufnehmen, und Tesla überholen. Die Chancen dafür stehen nicht schlecht. Immerhin kommt der Gründer von Lucid Motors und Teslas neue Nemesis aus Musks eigenem Stall: Peter Rawlinson war einst Ingenieur bei Tesla und entwickelte das Model S, das erfolgreichste Auto, das Tesla je gebaut hat. Davor war Rawlinson bereits technischer Leiter bei diversen Autoherstellern wie Corus, Lotus und Jaguar – auch nicht gerade kleine Nummern in der Automobilwelt. Mit dem Modell Lucid Air, einer Eigenentwicklung von Lucid Motors, will Rawlinson jetzt seinen früheren Chef Musk auf die Plätze verweisen.

Auch interessant

Lucid wurde 2007 unter dem Namen Atieva gegründet, damals noch als Autozulieferer von Produkten wie Batterien und Antriebssträngen bekannt. Ganze Vehikel haben zu dieser Zeit noch nicht die Werkhallen des Unternehmens verlassen.