Beim Versicherer Helvetia kommt es zu Veränderungen im Management. Martin Jara wird im Verlauf des ersten Semesters 2020 als neuer Schweiz-Chef zum Unternehmen stossen. Er gibt dafür seine Stelle als Vertriebsleiter bei der Allianz Suisse auf.

Die Ernennung eines CEO Schweiz erfolge im Hinblick auf die nächste Strategieperiode, für welche die Führungsstruktur angepasst werde, teilte Helvetia am Dienstag mit. Demnach werden die operativen Einheiten Private Vorsorge, Berufliche Vorsorge und Nicht-Leben per 1. Mai 2020 in einer Geschäftsleitung Schweiz zusammengefasst. Jara wird allerdings nicht der Konzernleitung angehören.

Donald Desax zieht sich aus der Konzernleitung zurück

Zudem wird laut der Mitteilung Donald Desax als Leiter des Marktbereichs Berufliche Vorsorge Schweiz und Mitglied der Konzernleitung zurücktreten. Sein Übertritt in den Ruhestand erfolge auf eigenen Wunsch und soll ebenfalls im Verlauf des ersten Halbjahres 2020 vollzogen werden. Über seine Nachfolge will Helvetia in den kommenden Monaten entscheiden.

Anzeige

Wie Allianz Suisse zudem mitteilte, übernimmt CEO Severin Moser die Aufgaben von Jara per sofort interimistisch und bis ein Nachfolger gefunden ist. Ein genaues Austrittsdatum für den Abgang von Jara wird nicht genannt.

(awp/gku)