Die Ankündigung von Mastercard, Kryptowährungen zu integrieren, ist ein Paukenschlag. Wie der TV-Sender CNBC berichtet, wird der amerikanische Zahlungsdienstleister Mastercard Krypto-Dienstleistungen in das Zahlungssystem integrieren. Das umfasst auch die Zahlung mit Kryptowährungen sowie Cash-Back-Funktionen in Bitcoin und Co.

Mastercard arbeitet mit 35 Millionen Unternehmen zusammen. Mit 2,8 Milliarden ausgegeben Plastikkarten ist Mastercard einer der grössten Zahlungsdienstleister der Welt.

Auch interessant

Um dieses Riesenprojekt zu stemmen, arbeitet Mastercard mit dem amerikanischen Assetmanagment-Unternehmen Bakkt zusammen. Bakkt wird für Mastercard die Verwahrung der Krypto-Assets übernehmen. Der Aktienkurs des Unternehmens schoss nach der Ankündigung in die Höhe. Der Bitcoin selbs reagierte am Montag hingegen kaum auf die News. Damit wird aber der Umgang mit Kryptowährungen noch alltagstauglicher werden.

(tdr)

HZ-Musterportfolios

Aktuelle Markteinschätzungen und Wissensbeiträge rund ums Investieren