Der Verkauf der Kaffekapseln der Ethical Coffee Company (ECC) ist in den 19 Schweizer Media-Markt-Geschäften und 4 Saturn-Fachmärkten «vorläufig eingestellt» worden. Das teilte die Media Saturn Management AG mit.

Das Waadtländer Kantonsgericht hatte am Freitag den Verkauf solcher Kapseln mit einer einstweiligen Verfügung untersagt. Noch am Freitagabend hatte man davon bei Media Markt und Saturn noch keine Kenntnis und wollte die Kapseln zu diesem Zeitpunkt noch im Verkauf lassen.

Auch jetzt gibt man sich bei den zum deutschen Metro-Konzern gehörenden Fachmarktketten überzeugt, «dass der Verkauf dieser Kapseln rechtmässig ist». Deshalb würden die notwendigen rechtlichen Schritte ergriffen, damit die Kapseln wieder verkauft werden dürften.

Streit um Markenrechte

Beim Streit um die Kaffeekapseln geht es um Markenrechte. Nespresso macht geltend, die ECC-Kapseln verletzten Markenrechte. Pikant daran ist, dass ECC-Gründer Jean-Paul Gaillard in den 1990er-Jahren selber Chef von Nespresso war.

Die Nestlé-Tochter Nespresso SA geht allerdings nicht nur gegen die ECC und Media Markt/Saturn juristisch vor, sondern auch gegen Denner und dessen Kapselhersteller Alice Allison.

Anzeige

Nachdem dem Discounter der Verkauf von Nespresso-kompatiblen Kapseln zwischenzeitlich untersagt worden war, wurde das Verkaufsverbot vor knapp einem Monat wieder aufgehoben. Ob die Kapseln die Markenrechte von Nespresso verletzen, haben die Gerichte allerdings noch nicht geklärt.

(tno/sda)