Mit Shell hat sich Migros einen starken Partner angelacht. Einen Partner, den sie für die Expansion ins Ausland gut gebrauchen kann. Zurzeit werden im Raum Stuttgart vier Shell-Shops in Migrolino-Convenience-Läden umgebaut. Ab Juni sollen dann vier Migrolinos in Deizisau, Ostfildern, Metzingen und Filderstadt in Betrieb sein und den Markt testen. Fallen die Testergebnisse positiv aus, soll zügig expandiert werden.

Ausschlaggebend für diesen Test ist der Erfolg der Zusammenarbeit von Shell und Migrol in der Schweiz. Hierzulande sollen bis Ende Jahr 124 Migrolino-Shops betrieben werden.

Grosse Läden, wenig Erfolg

Bisher harzte die Expansion des Migros-Detailhandels im Ausland. Zurzeit existieren drei M-Läden in Deutschland und zwei MMM-Standorte in Frankreich. Der Detailhandelsumsatz von Migros im Ausland ist letztes Jahr auf 207,3 Mio Fr. gefallen. Im Vorjahr lag er noch bei 225 Mio Fr. In Deutschland befinden sich die MigrosLäden in Lörrach, Freiburg und Reutlingen, der letztes Jahr eröffnet wurde. Der Migros-Laden, der sich in Bad Säckingen in einem ländlichen Einzugsgebiet befand, hat in Migros-Händen nicht gut funktioniert und wurde an Rewe verkauft.

Migros-Chef Herbert Bolliger will mit grossen Migros-Läden im süddeutschen Raum expandieren und sucht dafür weitere Standorte in Innenstädten. Der nächste grössere Migros-Laden wird in einem Shoppingcenter in Ludwigshafen 2010 eröffnet. In den nächsten Jahren sollen in Deutschland zehn bis zwölf solcher Läden installiert werden.

Anzeige

Kleine Shops versprechen Erfolg

Ganz anders ist das Konzept beim kleinflächigen Detailhandelskonzept Migrolino. Diese Shops zeichnen sich durch lange Öffnungszeiten und gute Lagen aus. Sie stossen in Deutschland auf weniger Konkurrenz. Für die Expansion kommt ein starker Partner wie der Mineralöl-Multi Shell wie gerufen. Ist der Test in Deutschland erfolgreich, könnte dies die Initialzündung für eine europaweite Expansion werden. Schliesslich besitzt Shell als globaler Player weltweit beste Tankstellenstandorte.

Wie wichtig für die Expansion ein starker Partner im Ausland ist, hat Konkurrent Coop längst gemerkt und betreibt mit dem deutschen Detailhändler Rewe erfolgreich das 10 Mrd Fr. schwere Transgourmet-Geschäft, das in der Gastrobelieferung tätig ist.

Valora mit Avec im Ausland

Mit dem Test von ConvenienceShops in Deutschland steht Migros nicht allein. Die ehemalige Migros-Partnerin Valora eröffnet demnächst ihren ersten Convenience-Shop Avec im Ruhrgebiet, in Gelsenkirchen. Laut Valora-Chef Thomas Vollmoeller liegt der deutsche Convenience-Markt noch brach. Vollmoeller muss es wissen, arbeitete er doch vor kurzem noch bei Tchibo in Deutschland. «Wenn wir im Ruhrgebiet Erfolg haben, schaffen wir es überall», ist er überzeugt.

Im Gegensatz zu Migros kann Valora aber nicht auf einen starken Partner setzen, sondern führt immer noch Gespräche mit mehreren Mineralölgesellschaften. Für eine erfolgreiche Expansion der Convenience-Shops ins Ausland hat Migros dank starkem Partner Shell die Nase vorn.