Back to the roots: Die Migros-Elektronikmarke Miostar kommt in neuem Kleid. Die drei Sternchen in der Mitte des Logos sind passé. Neu gibt es nur noch einen Stern, wie einst in den frühen 70ern. Es gibt aber einen grossen Unterschied zu damals: Ein Zacken des Sterns ist abgeschnitten. In Erinnerung an die drei Sternchen, die über Jahrzehnte im Logo waren.  

Das Redesign ist Teil einer gross angelegten Überarbeitung. Das Sortiment wird angepasst, die ersten Produkte im neuen Gewand sind bereits im Juli im Migros-Regal.  Miostar ist eine Ikone in der Eigenmarkenstrategie des orangen Riesen. Die Marke geht zurück auf das Jahr 1968. In diesem Jahr, wo andernorts die Studenten- und Bürgerrechtsbewegungen ihren Höhepunkt erreichten, lancierte die Migros eine Elektrooffensive.

Geburtsstunde von melctronics

1968 war nicht nur das Geburtsjahr von Miostar, sondern auch von der Uhren-Eigenmarke Mirexal und dem Wecker melectronics. Der grosse Erfolg des Weckers führte dazu, dass melectronics zum Namen der Elektrofachgeschäfte wurde. 

Die Marke Miostar entwickelte sich rasch zu einem der bekanntesten Brands im Land. Ab den 70er-Jahren gab es kaum einen Haushalt, wo das Logo nicht auf einem Staubsauger, einem Fön oder einer Kaffeemaschine war. Anfänglich noch mit einem einzelnen Stern, setzte die Migros ab Ende des letzten Jahrtausends auf ein Dreiergestirn, das die beiden Wortfetzen «Mio» und «Star» trennte.

Anzeige
Miostar

Youtube-Screenshot aus einer alten Migros-Werbung: Das ursprüngliche Logo mit einem Stern aus den 70ern und 80ern (für das ganze Video: siehe unten).

Quelle: Youtube

Seither hat sich kaum etwas geändert. Die Schrift wurde leicht modifiziert, die Farben allenfalls ganz fein angepasst. Ein Balken mehr, einer weniger. Die Essenz aber blieb stets dieselbe: Links drei Buchstaben, rechts vier Buchstaben, dazwischen drei Sternchen.  

Das Markengesuch für das Logo stammt aus dem Frühjahr 1995. Der Markenschutz erstreckte sich auf gebräuchliche Elektroprodukte wie Mixer, Waschmaschinen, Rasierapparate oder Massagegeräte.  

Die neue Marke liess die Migros Anfang Jahr eintragen. Das Gesuch wurde ohne Widerrede gutgeheissen, im April amtlich publiziert und zeigt, dass die Migros mit Miostar neues Terrain erobern möchte. Neu gilt der Markenschutz auch für Wasch- und Putzmittel, Druckereierzeugnisse, Schreibwaren und Büroartikel. Und für diverse Dienstleistungen wie die Wartung von Multimedia-Geräten. 

Notebook-Tasche mit Miostar-Logo

Die Migros bestätigt denn auch: Der neue Markenauftritt ist Teil einer Neuausrichtung der Strategie. Das Sortiment wird ausgebaut. «Mit einer Erweiterung auf Artikel aus den Bereichen Unterhaltungselektronik und Multimedia wird der Kern der Marke Miostar neu auch ausserhalb der Haushaltselektronik angewendet», sagt Migros-Sprecher Patrick Stöpper

Konkret heisst das: Neben Nähmaschinen und Co. gibt es in Zukunft auch Wetterstationen, DAB-Radios oder Zubehör-Artikel wie Notebook-Taschen, Kabel oder Adapter unter der Marke Miostar. 

Anzeige

«Die visuelle Überarbeitung stand ganz im Zeichen der Modernisierung», sagt Stöpper. «Die ersten Neu-Lancierungen werden Mitte Juli erhältlich sein.» Das bestehende Sortiment werde bis Mitte 2019 auf das neue Verpackungskonzept umgestellt.