Dass die derzeit hohen Strompreise für Firmen, die ihre Energie am Markt einkaufen, ein Problem sind, ist unbestritten. Am Markt kostet Strom derzeit etwa 60 Rappen pro Kilowattstunde. Das ist fünf- bis zehnmal so viel wie in der regulierten Grundversorgung. Dort wird der Strom mehr oder weniger zu Produktionskosten geliefert. Und diese steigen derzeit gar nicht oder eher moderat an.

Der nie um einen provokanten Vorschlag verlegene Gewerbeverband-Direktor Hans-Ulrich Bigler hat nun vorgeschlagen, dass Firmen, die heute zu teuren Marktkonditionen beziehen, wieder in die Grundversorgung zurückkehren können. Dies, um den hohen Marktpreisen entfliehen zu können. «Aus unserer Sicht sollten Firmen zwischen Grundversorgung und freiem Markt wechseln können», sagt Bigler laut einem Bericht der «NZZ am Sonntag».

Auch interessant