Geplant sei ein «vollkommen neuer Nachrichtenstil im Nahen Osten und darüber hinaus». Dieser soll «transparent» sein und nach dem Willen von Prinzen Al-Walid bin Talal «Versteinerungen im Markt aufbrechen». Der Milliardär und Grossaktionär bei Mövenpick Hotels & Resorts aus Saudi-Arabien startet dazu einen neuen arabischsprachigen Nachrichtensender. Alarab News Channel mit Sitz im Golfstaat Bahrain solle Anfang Februar auf Sendung gehen, teilt das Al-Walid gehörende Unternehmen mit.

Alarab gehört zu Al-Walids Kingdom Holding, ansässig in der saudiarabischen Hauptstadt Riad. Unter dem Dach der Gruppe sind diverse Beteiligungen etwa an Luxushotelketten sowie den Medienunternehmen News Corporation und Time Warner versammelt. Zum Chef des neuen Senders wurde Dschamal Chaschoggi ernannt. Er hatte im Jahr 2010 mit einem Meinungsartikel in der saudiarabischen Tageszeitung «Al-Watan» religiöse Konservative verärgert und musste daraufhin die Spitze des Blatts verlassen.

Schon zwei arabische Konkurrenten

Die etablierten arabischsprachigen Nachrichtensender in der Region werden regelmässig beschuldigt, ihre Berichterstattung an den politischen Ansichten ihrer Eigentümer auszurichten. Als erster Satellitensender für den gesamten arabischen Raum wurde vor fast 20 Jahren Al-Dschasira mit Sitz im Emirat Katar gegründet. Im Jahr 2003 folgte Al-Arabija mit Sitz im Emirat Dubai. Der Sender gehört zur MBC-Gruppe von Scheich Walid al-Ibrahim, Schwager des verstorbenen saudiarabischen Königs Fahd.

(sda/se)

Anzeige