Die von Mark Schneider neu aufgestellte Nestlé-Forschung wird von einer Frau geleitet. Die 45-jährige Isabelle Bureau-Franz ist neu Chefin der Forschungsorganisation Nestlé Research. 

Die 1973 in Frankreich geborene Pharmazeutin mit einem PhD in Ernährungswissenschaften ist die Gewinnerin der vergangene Woche kommunizierten Reorganisation der Nestlé-Forschung. Dabei werden das Nestlé Research Center und das Nestlé Institute of Health Sciences auf dem Lausanner Campus zusammengeführt.

1 Milliarde Forschungsbudget

Isabelle Bureau-Franz war bereits anfangs Jahr an für Stefan Palzer als Chefin des Nestlé Research Center nachgerückt, nachdem dieser zum Chief Technology Officer befördert und in die Konzernleitung aufgestiegen war. Nun übernimmt sie Leitung der neuen, integrierten Forschungsorganisation mit 800 Mitarbeitern.

Nestlé investiert fast eine Milliarde Franken oder 58 Prozent des globalen Forschungsbudgets von 1,7 Milliarden Franken in der Schweiz. Mit weltweit 5000 Mitarbeitern ist Nestlé-Forschung ist die grösste private Forschungsorganisation für Nahrungsmittel und Ernährung.

Mehr zum Thema lesen Sie in der neuen «Handelszeitung», ab Donnerstag am Kiosk oder mit Abo bequem jede Woche im Briefkasten.

Jetzt abonnieren
Placeholder
Anzeige